Startseite

Kleinigkeiten

Haus- und Gartenschmuck

Die Drachenkinder

Werke von Freunden


Herstellung

Kontakt zur Drachenmutter

Eure Kommentare

Links

Disclaimer

Herstellung:

Töpfern ist eine Kunst für sich - diese Kunststücke sind alle ohne Zuhilfenahme einer Töpferscheibe gemacht worden. Sie bestehen in der Basis aus groben roten Ton und sind bei ca. 1100°C gebrannt. Die Glasur besteht aus Ökofarben und enthält keine Bleiverbindungen wie früher üblich.
Durchschnittlich werden pro Werkstück ca. 4-10 kg Ton verarbeitet (nach Größe) welches dann einen Gewichtsverlust von fast 25 - 30 % erfährt.
Vom Entwurf bis zum Werkstück vergehen viele Stunden und auch Korrekturen, denn der Ton inspiriert zu immer neuen Designs.

Haltbarkeit:

Aufgrund der hohen Brenntemperatur und der Glasur sind sie wetterfest und eignen sich natürlich auch als Schmuck für den Garten. Allerdings sollten sie sicherheitshalber im Haus überwintern, da Frost die Figuren zerstören könnte.

Geschichte der Drachenmutter:

Es war einmal....
Angefangen hat alles damit, dass ich Freunden und Geschwistern zum Hauseinzug oder zur Hochzeit einen Drachen geschenkt habe. Einen ganz individuellen Hausdrachen, denn den braucht jeder ( außer er hat schon einen !? ). Alle fanden es wunderschön einen neuen Hüter des Hauses zu besitzen. Sie freuten sich über Ihren eigenen Drachen der dekorativ im Haus oder im Garten zwischen den Blumen sitzt, als Windlicht funktioniert und kein Futter braucht. Da fing ich an meine Drachen in verschiedenen Größen und Farben zu produzieren.
Allen gemeinsam ist mein Markenzeichen:

  • die Zunge muss rausschauen
  • Löcher im Drachenkörper - nur dann ist es ein echter "Schröder".
  • die Köpfe sind alle gleich und haben je nach meiner Tagesform unterschiedliche Gesichtsausdrücke.